Rolfs N-Bahn
  Zilina
 

Depot in Žilina

   
1. Depot in Žilina    
2. Štrba    
3. Zahnradbahn Štrba - Štrbské pleso    
4. Die Tatra Bahn    
5. Standseilbahn nach Hrebienok    
6. Seilbahnen zum Lomnický štít    
7. Triebwagen 840    
9. Polnische Hohe Tatra    
10. Video "Abends in Poprad"    
     


Im Depot des Güterbahnhofs fallen einem sofort die abgestellten Loks auf.
Gleich zwei ex T334.0 sind im Depot zu sehen. Die 710 014 steht im Kraut und ist wahrscheinlich nicht mehr Einsatzfähig. Die 710 030 scheint noch für den BW Verschub genutzt zu werden.
 
Die T334.0 ist eine dieselhydraulische Rangierlok, welche zwischen 1961 und 1966 mit 248 Fahrzeugen bei der ČKD der in Dienst gestellt.
Zwei weitere Bauserien wurden 1997 bis 1973 für andere Gesellschaften gebaut. Die Loks haben eine Leistung von 301 KW und sind für mit einer Geschwindigkeit von 30/60 Km/h für den mittleren Rangeierdienst vorgesehen.
     
   

Die 721 140 ex T 458 eine dieselektrische Lok die eine Weiterentwicklung der 720 ex T435 darstellt. Mit ihren 551 KW einer Geschwindigkeit von 80 Km/h und 72t, waren die Loks für den leichten Güterzugdienst vorgesehen.

     


Gleich mehrere 771 ex T 669.1,5 waren zu sehen. Wobei die 771 094 mit einem Arbeitszug zu beobachten war.
Die ex T 669 waren mit einer Leistung von 993 KW und 90 Km/h sind sie mit der Masse von 116 t gut für den Güterzugdienst geeignet und wurden mit 202 Exemplaren in einer größeren Stückzahl beschafft. Als 771.5 ex T669.15,25 wurden zwischen 1969 – 1971 weitere 15 Loks beschafft. Die 771 stellt eine Weiterentwicklung der 770 ex T 669.0 dar.
 

   

Die 751 191 ex T 478.1 gehört zu der ersten Serie von 230 Loks die von diesem Typ die von 1964 bis 1971 gebaut wurden. Die Loks sind mit einer Leistung von 1103 KW und einer Geschwindigkeit von 100 Km/h, mit einer Masse von 74t, für den Reisezugdienst vorgesehen. Dafür wurden sie mit einem Heizkessel ausgerüstet. Ein Teil der Loks wurden später auf elektrische Zugheizung umgebaut, wobei davon ausgegangen werden kann das diese Lok dazu gehört hat. Wird es doch heute keine Loks mit einer Dampfheizanlage mehr geben, die noch im Einsatz sind.

 

Die 754 035 ex T 478.4 mit den markanten Stirnfenstern (wodurch sie auch den Name Brillenschlange bekam), gehört zu einer Serie von Loks die als Nachfolger für die T 478.3 gebaut wurden.
Mit einem 135 KW stärkeren Motor erreichen sie eine Leistung von 1455 KW und ist mit einem Gewicht von 71t und 100km/h als Universallokomotive konzipiert.
Diese Loks sind heute noch sehr häufig auf nicht elektrifizierten Strecken in Reisezugdienst anzutreffen.

 


Der 811 023 ist ein Rekonstruierter 810ner. Fahrzeuge dieses Typ kann man sehr häufig antreffen und werden in den letzten Jahren in verschiedenen Varianten modernisiert. Auffällig ist bei diesem Fahrzeug die schräge Regenrinne im Stirnbereich die mir so farblich hervorgehoben noch nicht aufgefallen ist.
Eine mir völlig neue Umbauvariante ist der 813 033 / 913 033. Dieser mit einem Faltenbalg verbundene Triebwagen, ist eine neue Modernisierungsvariante die wahrscheinlich seit 2008 gebaut wird.
 
Auch auf Seiten aus der Slowakei habe ich noch keine Informationen zu diesen Fahrzeug gefunden, in meinem „lokomotiv atlas 2007“ ist der 813 noch nicht enthalten, so das ich erst zu einem späteren Zeitpunkt weiteres zu dem Fahrzeug sagen kann.
 

Leider gibt es auch in der Slowakei Vandalen, die diese neuen Fahrzeuge verunstalten.

 
     
In einem 8 ständigem Rechteck-Schuppen ohne Oberleitung, sind die E-Loks untergebracht. Somit erklärt sich auch die Notwendigkeit der 199 416.
Eine zwei achsige Akku-Rangierlok mit einer Leistung von 37,5 Km/h und mit 22t bei 10 km/h. Als Stromanschluss ist eine Spannung von 3x400V zu laden der Akkus vorgesehen. 17 dieser Loks wurden zwischen 1992 und 2005 gebaut.

   
     
 

Die 110 014 ex E 458.0 gehört zur ersten Serie Elektrischer Rangierloks, von der 52 Loks für das 3 kV-Gleichstromsystem zwischen 1971 und 1973 gebaut wurden. Diese Loks sind häufig auf größeren Bahnhöfen zu sehen. Da die Loks mit einer Zugsammelschiene ausgerüstet sind, können sie auch vor Reisezügen eingesetzt werden.
Sie hat eine Leistung 800 KW und 80 km/h bei 72t Gewicht.

 
     
     
 
162 007   163 109
 
362 013   363 069
 

Die Mehrsystemlokomotiven 363 003 bis 175
ex
ES 499.1 wurden 1985 bis 1990 gebaut und sind für eine Geschwindigkeit von 120 km/h vorgesehen. Die 362 002 bis 016 wurde 1999 – 2002 ausgeliefert und sind durch ein geändertes Getriebe, für eine Geschwindigkeit von 140 km/h vorgesehen.

Die Loks haben eine Leistung von 3060 KW und haben eine Masse von 86t.


 

Bei den Gleichstromloks 163 ex E 499.3 für120 km/h und 162 für 140 km/h wurde die Wechselstrom- Einrichtung weggelassen, so das sie nur über die Gleichstromausrüstung für 3kV verfügen.

Die Loks haben eine Leistung von 3480 KW und haben ein Gewicht von 85t.


 
 
    363 147
     
   

Für den Güterzugdienst im 3kV Gleichstromnetz wurden die 1980, 1982, 100 Loks der BR 130 ex E 479.1 beschafft. Mit 2x2240 KW werden sie für die schweren Güterzüge durch die Berge verwendet. Allerdings konnte ich früher an den Kohlezügen, oft eine 183 als Schiebelok beobachten. Die 131 ist für
100 km/h vorgesehen und wiegt 2x85t.

 

Die Gleichstromloks 183 ex E 669.3 wurden für den Güterzugdienst gebaut. Sie haben eine Leistung von 2790 KW, mit 90 km/h und einer Masse von 120t ist die sechs Achsige Lok gut für den Güterzugdienst geeignet.

Ich habe diese Loks in der Hohen Tatra oft als Doppeltraktion oder als Schiebelok beobachtet. Sie sind aber auch vor leichteren Güterzügen zu beobachten.

Mit den Bauserien E 669.1 und E 669.2 wurden insgesamt 363 Stück gebaut.

 
     
Besteigen wir nun den Zug nach Košice und fahren bis Štrba mit. Hier werden Lokomotiven der 363 eingesetzt
     
Weiter nach 2. Štrba    
     





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Rainer, 28.12.2009 um 15:27 (UTC):
Bilder zum Schwelgen !!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
  Heute waren schon 34 Besucher (235 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=