Rolfs N-Bahn
  UBB3
 


 

Mit der Usedomer Bäderbahn 2008/2009 unterwegs.

   
     

 

Im Jahr 2008 haben wir gleich am zweiten Urlaubstag einen Ausflug nach Swinemünde/ Swinoujscie PL gemacht, natürlich mit der UBB. Leider war bis zum 20.09.2008 die Reise in Ahlbeck/Grenze zu Ende.

   
     
2009 war dann auch für uns eine Fahrt vorbei an den Grenzpfählen nach Polen möglich.
 
 
Vergrößern
 
Das Umfeld des neuen Kopf-Bahnhofs Swinoujscie/Centrum war 2009 noch eine einzige Baustelle. Hier entstehen unter anderen Hotels und es dürfte interessant sein, wie sich das Centrum um den Bahnhof entwickeln wird.
 
Vergrößern
 
 
 

 



 
Bahnhofsgebäude Heringsdorf 
 
 
                                            
 

 

Was einem auf der Insel gleich auffällt, sind die sehr gepflegten Bahnhöfe. Die Bahnhofsgebäude sind Instandgesetzt, die Bahnsteige und Gleisanlagen sind sehr sauber.
 
Bahnhof Koserow


 
Natürlich habe ich mich auch für die Gelenktriebwagen GTW 2/6 interessiert (946/646/946). Ein Blick in den Führerstand zeigt, so groß sind die Unterschiede zu den mir bekannten Fahrzeugen nicht.

Ich hatte erwartet das der Fahrgastraum sehr leise ist, sind doch die Antriebstechnik in einem separatem Antriebsmodul untergebracht. 
Aber da wurde ich etwas enttäuscht, so habe ich den Fahrgastraum als laut empfunden.

 

  In vielen Bahnhöfen wird das Abfahrsignal noch von dem Fahrdienstleiter/Aufsicht gegeben. Hier konnte ich das in Wolgast beobachten. Der Reisende findet hier in den Bahnhöfen   noch einen Ansprechpartner bei Fragen. Aber auch in den Triebwagen helfen die freundlichen Zugführer gerne weiter. 
Ein Services, der bei anderen Bahnen häufig vermisst wird. Eine Bahnsteigaufsicht ist heute nur noch sehr selten zu finden.







Ein Besuch des Bahnhof Heringsdorf lohnt sich auf jeden Fall. Sind doch hier einige interessante Fahrzeuge abgestellt. Wenn man die Straße Richtung Ahlbeck geht, kann man auch einen Blick auf das BW der UBB werfen und den Betrieb dort beobachten.

 
 
 
 
 
Da der Bahnhof Heringsdorf ein Kopfbahnhof ist, kann man hier auch gut den dichten Zugbetrieb verfolgen.
 
     
   
     
   
     
Zum Fahrzeug-Einsatz auf der Insel ab 1947
Von der DR wurden auf der Insel von 1946 bis 1966 Schlepptenderloks der Baureihe 56 2-8 eingesetzt, sehr bekannt wurde die 56 765 die von 1951 bis 1966 wegen dem starken Wind auf der Insel mit Witte-Windleitblechen ausgerüstet war. Des weiteren wurden die Loks 56 280,56 318, 56 333, 56 354, 26 384, 56 407, 56 530, 56 617, 56 669, 56 670, 56 740, 56 765, 56 783, 56 511, 56 818 und 56 887 im BW Heringsdorf eingesetzt. Vermutlich für Rangierarbeiten wurden die 91 402 bis 1953 und nur für ein Jahr die 91 1759 1948 eingesetzt.
Versuchsweise wurden die 64 209 und 64 211 auf der Insel 1965/66 eingesetzt. Diese Baureihe bewährte sich auf Grund der Witterung und der Steigung bei Zinnowitz nicht. So kam es ab 1966 zum Einsatz der Baureihe 86 mit den Loks 56 185 (1185-7), 86 323 (1040-4), 86 114 (1114-7), 86 119 (1119-6), 86 148 (1148-5), 86 185 (1185-7), 86 323 (1323-4), 86 360 (1360-6), 86 390 (1390-3), 86 563 (1563-5) und 56 759 (1759-5) welche bis 1974 auf der Insel eingesetzt wurden. Alle 86ger erhielten Witte-Windleitbleche wodurch diese Loks sehr bekannt wurden.

Als Diesel-Triebfahrzeuge wurden die V23 mit den Loks 102 061-9, 102 063-5, 102 070-0, 102 071-8 und 102 128-6 ab 1971 eingesetzt.
Es waren aber auch verschiedene Fahrzeuge der V36 in den Jahren 1960 bis 1971 im Einsatz, 103 015-4, 103 019-6, 103 021-2 103 025-7 und 103 026-1.

Dieseltriebwagen wurden bis 1968 im Einsatz VT 135 033 (186 001-4), VT 135 039 (186 002-2) und VT 135 063 (186 005-5). Mit den Beiwagen VB 140 239 (190 012-8), VB 140 336 (190 821-9), VB 140 394, VB 140 525 (190 845-8), VB 140 603 (190 852-4) sowie VB 147 027(197 805-5), VB 147 049 (197 806-3), VB 147 054 (197 810-5) und VB 147 055 (197 812-1)

Quelle: "Eisenbahn auf Usedom Bernd Kuhlmann" vom alba-Verlag
In diesem Buch kann noch sehr viel interessantes zur Bahn auf Usedom nachgelesen werden.

Ab 1993 kamen immer mehr LVTs auf die Insel.
So waren 17 LVT BR 771 und 4 LVT BR 772, mit 11 Steuerwagen BR 971 und 4 Steuerwagen als BR 972 im Einsatz.
Diese LVTs wurden noch bis 1999/2000 von der UBB eingesetzt.
Einige erhaltene LVTs sind in Heringsdorf und in Zinnowitz abgestellt. Es handelt sich in Heringsdorf um die Fahrzeuge 771 007-2, 971 669-7, 771 065-1 und 971 605-1. Sie sind aufgestellt wie sie dort auf dem Streckenast Ahlbeck - Wolgast/Fähre als Vierfach-Traktion eingesetzt wurden.

   
 

In Zinnowitz standen 2009 die Fahrzeuge
772 201 mit 972 201 umgebaut aus ex771 014 und ex971 014.

Diese beiden Fahrzeuge gehörten neben 772 202 und 972 202 zu den auf Erdgas umgerüsteten Fahrzeugen der UBB. Wobei die Steuerwagen für diese Triebwagen angepasst wurden. Erkennbar sind die Fahrzeuge an der seitlichen Anschrift MAN.

 
und  771 023 mit 971 646 und 771 013.

Aufgestellt als Zweifach- und Dreifach-Traktion für den Streckenast Zinnowitz - Peenemünde.

Weitere LVTs die von der UBB nicht mehr benötigte wurden, hat man 2002 nach Rumänien verkauft.

Quelle zum Umbau und verbleib der LVTs:
Link zur UBB-Seite
 

  In Zinnowitz sind auch die beiden erhaltenen V100
201 380-3 und 201 792-9 abgestellt.

Der 2009 dort abgestellte SKL 25 KL der UBB wird sicher noch eingesetzt und gehört nicht zu den Traditions-Fahrzeugen.
 
 
Als Reserve sind vier Bgbw-Wagen auf der Insel verblieben. Zwei dieser Wagen standen noch 2009 in Ahlbeck. Leider waren sie in einem sehr schlechten Zustand.
 
Bgbw DR 50 50 28-15 351-6 Bgbw DR 50 50 28-14 865-6

Historische Fahrzeuge auf der Insel

 

Vor dem Güterboden stand 2008 ein Preußischer Abteilwagen der Gattung C3.
Gebaut wurde dieser 1902 in der Waggonfabrik Gebr. Hoffman & Co in Breslau.
1993 wurde dieser Wagen den Usedomer Eisenbahnfreunden vom Verkehrsmuseum Dresden als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Der Wagen hatte sich damals in einem sehr schlechten Zustand befunden und wurde von dem Verein fachgerecht restauriert.
Was nun mit dem Wagen wird kann ich nicht sagen. Scheint es doch den Verein nicht mehr zu geben. Somit dürfte auch die Zukunft der weiteren Historischen Fahrzeuge sehr ungewiss sein.

In Ahlbeck waren 2009 weitere sehr interessante Fahrzeuge zu sehen.
So der Herrengefolgewagen des ehemaligen Kaiserlichen Hofzuges.
Das dieser Wagen bis heute erhalten geblieben ist, kann dem Umstand gedankt werden, das dieser Wagen ab 1963 der ehemaligen Versuchs- und Entwicklungsstelle Maschinenwirtschaft in Halle/Saale (VES-M Halle/S) gedient hat.
Dieser Wagen wurde 1907 gebaut und soll um 1920 als Messwagen gedient haben.

Es kann vermutet werden das dieser Wagen mit dem Kaiserlichen Hofzuges auch die Insel Usedom erreicht hat. Werden doch die Orte Ahlbech, Heringsdorf und Bansin neben Swinemünde noch heute als Kaiserbäder bezeichnet.
   
 
     
Zu sehen ist auch der Schneepflug Bauart Schwedt SPS 502, der ehemaligen Bm Greifswald. Der DR 30-50 949 5307-5 wurde im RAW Meinigen aus einen Tender gebaut.

Zu den wenigen erhalten gebliebenen Bettungskantenpfügen "BP 104" gehört das Fahrzeug welches in Ahlbeck abgestellt ist. Diese Fahrzeuge wurde in dem Forschungs und Entwicklungswerks Blankenburg/Harz entwickelt und im RAW Söneweide ab 1964 gebaut.
 

 
     
 

Besucht man die Ausstellung des Kraftwerks der Heeresversuchsanstalt im Museum Peenemünde, können zwei Fahrzeuge der alten S-Bahn der Versuchsanstalt Peenemünde besichtigt werden. Diese Fahrzeuge sind heute leider nicht mehr im Originalzustand, sie wurden während ihrem Einsatz bei der DB stark umgebaut.

Viele weitere Informationen und Fotos zu diesen Fahrzeugen kann man auf der Seite  

 
    426 002 - 2 (ET26)  
       
 
826 602    

Wenn wir schon einmal in Wolgast sind, dann können wir auch gleich einen Blick auf die neue Klappbrücke werfen. Diese wurde 1996 fertiggestellt. Die neue Brücke hat, anders als ihre Vorgängerin auch ein Gleis, wo durch die UBB eine Verbindung zum Festland erhielt.

Die Klappbrücke hat auch das Fährschiff Stralsund arbeitslos gemacht, welches bis dahin die einzige Möglichkeit war Fahrzeuge auf die Insel über zu setzen.

Es wurde somit aber auch der Personenverkehr sehr erleichtert. Endeten doch alle Züge in Wolgast/Fähre und die Reisenden mussten dann mit ihrem Gepäck die Brücke überqueren, um dort mit der Inselbahn ihre Urlaubsziele zu erreichen.

 
 

Weiter zum Teil 3: Die Klappbrücke über die Peene in Wolgast
 


 

 
  Heute waren schon 18 Besucher (125 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=