Rolfs N-Bahn
  Schaltpult
 
 
     

2. Schaltpult

   
2. Schaltpult    
3. Tastatur    
4. Multi-Board wird durch den Fahrregler V3 ersetzt.    
5. Fahrregler V3    
6. PC-Steuerung    
7. BUS-RAM    
Die Beschreibung der Steuerung wird hier fortgesetzt.    
     
Ein Ziel meine alten Modellbahnsteuerung war es, keine Schaltpulte mehr zu bauen. Da ich nun das Konzept der Steuerung umgestellt habe entsteht auch wieder ein Schaltpult um auch mal schnell eine paar Züge fahren zu lassen ohne erst einen PC hochfahren zu müssen.    
Heute wird überall über Module gesprochen, so baue ich das Schaltpult auch mit Modulen.
Dadurch ist es möglich bei späteren Änderungswünschen Teile aus dem Schaltpult zu entfernen oder durch andere Teile zu ergänzen.
   
     
Vergrößern    

Wie bei dem im Bau befindlichen Schaltpult zu sehen, soll bei dem unteren Modul das Unterlage-Blatt gewechselt werden. Da sich die Funktion einiger Taster geändert hat. Dies ist bei der Modulbauweise kein Problem.

Aber auch Module entfernen, weil sie eventuell überflüssig geworden sind, ist sehr einfach.

Eine neue Sperrholzplatte mit Ausschnitten versehen und fertig. Da alle Module mit Steckern versehen sind, kann dann das neue Pult wieder einfach an die Anlage angeschlossen werden.

Weitere Module werden das Schaltpult nach und nach vervollständigen.

     

Das Schalter-Modul

   
Das Schaltermodul übernimmt in der Entwicklungsphase Aufgaben des Mikroprozessors und wird später wieder überflüssig und kann dann für andere Aufgaben verwendet werden. Das wird sich dann ergeben.


 
Der Aufbau des Schaltermoduls ist sehr einfach. In einem Stück Leiterplatte sind Bohrungen für die Schalter, die LEDs sowie für die beiden Schrauben vorgesehen.

Die Schalter müssen noch mit dem Stecker verbunden werden.
Da die Schalter auf einer eigenen Platine angeschraubt werden, können die Schalter verdeckt montiert werden, so das später die Verschraubungen nicht sichtbar sind.
 
     
  Auf einer Lochrasterplatine sind Abstandsbolzen angeschraubt
und die LEDs mit den Vorwider-
ständen angelötet.
Eine Plexiglasscheibe mit einem Unterlageblatt vervollständigen das ganze. Die Plexiglasscheibe sollte größer als die Leiterplatten sein, um das Modul auf die Sperrholzplatte schrauben zu können.  

Das Strecken-Modul

 
 
Wie man sehen kann kommt es sehr leicht zu Rissen im Plexiglas, wenn der Bohrer nicht gut geschliffen ist.

Das Streckenmodul ist etwas komplizierter geworden, da die verwendeten Taster länger als die Schalter sind. Dadurch wurden Aussparungen für die Taster in der LED-Platine vorgesehen.

 
 
 
 
 
Die LED-Platine und die Schalter-Platine wurden als Leiterplatten gestaltet, so das auch gleich die Widerstände ihren Platz bekahmen.
Jede Platine hat in diesem Fall einen eigenen SUB-D-Stecker bekommen.
     

Das Steuer-Modul

   
  Das Steuer-Modul ist nun vorbereitet, um in mein Steuerpult eingebaut zu werden.

Hier ist zu sehen das Displays und Tastaturen sehr einfach in solch ein Modul eingebaut werden können.

Den Bau solch einer Tastatur beschreibe ich hier.

     
     
     
     
     
     
     
 
  Heute waren schon 4 Besucher (79 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=