Rolfs N-Bahn
  Kran2
 

Kran die Zweite

   
     
  An meiner Ladestraße steht ein Bockkran, dieser Bausatz dürfte auf vielen Anlagen zu finden sein.
Nachdem ich bereits einem Kran Leben eingehaucht habe, soll sich auch dieser Kran bewegen.

Bei dieser Gelegenheit wird der Kran auch gleich gedreht.
Ich wurde von einem Besucher meiner Seite darauf hingewiesen das der Kran mit dem schmalen Träger zur Gleismitte stehen muss.
 
Mit einer kleine Feierabendbastelei ist die Vorarbeit schnell erledigt. Dafür wurden aus zwei 1mm Rohren eine Seilführung gebogen und miteinander verlötet.  
  Von einem befreundeten Werkzeugmacher wurde eine kleine Roll gedreht, die auf einer 1mm Achse als Seilumlenkung dient.
Die Rolle wir mit ein paar Plastikresten versteckt. Dazu wurde eine Rückwand eingesetzt und zwei der Träger-Fächer verschlossen.
Zwei weitere Reste bekamen eine 1mm Bohrung und dienen als Lagerböcke.
  Für die Seilführung wurde mit einer Schlüsselfeile zwischen den Trägern und dem Schaltkasten Platz geschaffen, so das die Seilführung mit Sekundenkleber  befestigt werden konnte.


Nachdem alle Plastik- und Metallteile farblich behandelt wurden, fällt die Änderung an dem Bockkran nicht mehr auf.
Die Innenverkleidung und die Umlenkrolle habe ich schwarz eingefärbt, wodurch die Umlenkrolle nicht mehr erkennbar ist.
 
  Nun ist der Bockkran wieder bereit in die Anlage eingebaut zu werden.
Der Kranhaken und sie Seilattrappe werden ich so wie bisher lassen und nur die Laufkatze bewegen.
Sicher könnte man auch eine Last heben, aber mir reicht in diesem Fall die einfache Version.

Als nächstes werde ich über den Antrieb nachdenken. Das einfachste wäre wieder ein Servo, aber es wäre auch einmal interessant einen Schrittmotor zu verwenden.

Also ich bin selber gespannt wie es weiter geht.
     
 
  Heute waren schon 18 Besucher (110 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=