Rolfs N-Bahn
  Ein Lagerschuppen
 
Bei einem Besuch im Erzgebirge entdeckte ich den Bausatz Güterschuppen mit Ladestraße von Auhagen. Da ich den Güterschuppen auf meiner ersten Anlage 1983 auch schon hatte, habe ich den Bausatz ohne lange zu überlegen mitgenommen. Zuhause beim auspacken habe ich gesehen das ich mit dem Bausatz nicht viel anfangen kann. Es sind immerhin schon mehr als 20 Jahre ins Land gegangen, seit der Bausatz entwickelt wurde und die Ansprüche sind heute doch höher.
Ein paar Jahre später kam mir der Bausatz wieder in die Hände und da hatte ich auch gleich die richtige Idee.
ein Bild
Also erstmal ein Baugutachten machen.
Der Steinsockel muss weg und der Dachüberstand passt auch nicht. Das Tor auf der Rückseite wird nicht mehr benötigt und das Dach ist scheußlich, viel zu hell und der helle angespritzte Schornstein muss auch anders werden.

ein Bild
Na dann Steine bei Auhagen geholt und das hintere Tor zugemauert.  Bei der Gelegenheit konnte das Fachwerk gleich noch geändert werden. Ja da kam auch schon der Maler, das Fachwerk bekam einen neuen Holzschutz und die Wände wurden neu gestrichen.
ein Bild
Da kreischte auch schon die Kreissäge, der Dachdecker war da. Der Dachüberstand war schnell abgesägt und das Dach brauchte nur neu geteert werden. Den Schornstein hat er dann auch gleich neu verputzt.

ein Bild ein Bild

Ja und im BW wurde sowieso ein Lagerschuppen gebraucht. Die Lagerarbeiter haben sich auch gleich ans einräumen gemacht. Aus einem Rest Sperrholz waren schnell 3 Spinde gebaut dazu noch einen Schreibtisch und ein Regal. Und wenn der Meister schon mal nicht da ist, dann kann auch in Ruhe eine Pause gemacht werden. Wer die Poster mit den nackigen Weibern mitgebracht hat wird der Meister noch feststellen.
ein Bild ein Bild
Der Klempner war auch schon da, aber vor das stille Örtchen hätte eigentlich eine Tür gemusst.

 
 
  Heute waren schon 41 Besucher (204 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=